Das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e. V. (DZNE) ist die einzige außeruniversitäre Forschungseinrichtung, die sich dem Thema Demenz und all seinen Facetten sowie weiteren neurodegenerativen Erkrankungen über das gesamte Spektrum der Grundlagenforschung über Humanstudien bis hin zu Pflege-/Ver­sorgungsforschung widmet.  Das DZNE steht dabei für Exzellenz in Forschung und Wissenschaftsmanagement, Translation von Forschungsergebnissen in die Anwendung, Interdisziplinarität und Internationalisierung. Es ist eine Einrichtung in der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren. Mit über 1.000 Beschäftigten aus 55 Nationen, auf 10 Standorte verteilt, zählt das DZNE national wie auch international zu einer der führenden For­schungseinrichtungen auf seinem Forschungsgebiet.

In Bonn wird die Rheinland Studie durchgeführt, eine großangelegte, bevölkerungsbasierte Langzeitstudie. Ziel dieser epidemiologischen Studie ist die Erforschung von Präventionsmöglichkeiten und präklinischen Biomarkern neuro­degenerativer und neuropsychiatrischer Erkrankungen sowie die Untersuchung normaler und pathologischer Gehirn­struktur und -funktion über den Lebensverlauf bei Erwachsenen. Die Infrastruktur dieser einzigartigen Studie umfasst zwei Rekrutierungszentren, jedes mit modernster Ausstattung für umfassende Gesundheitsuntersuchungen, ein­schließlich Magnetresonanztomographen (MRT), dem Zugang zu einer modernen Biomaterialbank sowie zu großen Datenspeichern und Rechenkapazitäten. Die Studie wird in Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen akademischen und anderen wissenschaftlichen Partnern geführt.

Weitere Informationen zur Rheinland Studie sind unter folgendem Link zu finden: www.rheinland-studie.de

Für das IT- und Data Management-Team der Rheinland Studie (aktuell 4 Personen) ist am DZNE in Bonn ab sofort eine Position als

Data Manager / Software Developer (m/w/d)

Kennziffer 1617/2019/4

in Vollzeit zu besetzen.

Als Data Manager / Softwareentwickler wirken Sie an der Pflege und Anpassung der IT-Infrastruktur und des Datenbankmanagementsystems für die Rheinland Studie mit. Dazu gehören z. B. Softwaremodule zur Teilneh­merverwaltung, zum Workflowmanagement in den Studienzentren und zur Datenintegration aus verschiedenen Quellen. Die Daten werden u. a. mit einer Vielzahl unterschiedlicher medizinischer Geräte sowie mit Hilfe von einem elektronischen Fragebogensystem erhoben. Die Speicherung der Daten erfolgt in einer zentralen Studiendatenbank mit unterschiedlichen Modulen.

Ihre Aufgaben

  • Unterstützung im Bereich Data Management und Entwicklung komplexer Datenbankabfragen, Datenauswertungen und Qualitätssicherungsmaßnahmen
  • Pflege und Weiterentwicklung der IT-Infrastruktur und des Datenbankmanagementsystems für die Rheinland Studie in enger Zusammenarbeit mit der IT der Rheinland Studie sowie der zentralen IT des DZNE

Ihr Profil
Wir suchen einen hochmotivierten Mitarbeiter mit abgeschlossenem Informatikstudium, einer Fachinformatiker-Ausbildung oder anderweitig erworbenen umfangreichen Kenntnissen in der Entwicklung moderner Softwareanwendungen und/oder im Data Management epidemiologischer oder klinischer Studien.

Für Ihre Arbeit bei uns bringen Sie bereits erste Kenntnisse in den folgenden Bereichen mit:

  • modernes SQL (vorzugsweise PostgreSQL)
  • R oder Python
  • Web-Frameworks (z. B. Grails) und JavaScript

Von Vorteil wären bereits vorhandene Kenntnisse in den Bereichen:

  • Versionsverwaltung (vorzugsweise Git)
  • Kenntnisse in einer oder mehreren Skriptsprachen (z. B. Groovy, Perl, Bash)
  • LaTeX
  • Medizinische Datenformate und Kommunikationsprotokolle
  • Containervirtualisierung (z. B. Docker)

Gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift werden vorausgesetzt.

Wir bieten

  • Die Mitarbeit in der Rheinland Studie bietet einen attraktiven Arbeitsplatz in einem interdisziplinären, dynamischen Team und die Mitwirkung an einem spannenden Forschungsprojekt mit einer Langzeitperspektive.
  • Der Aufbau der Studie bietet breiten Raum für die persönliche Entwicklung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
  • Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).
  • Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet.

Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Konnten wir Ihr Interesse wecken? Bewerben Sie sich jetzt unter folgendem Link:
https://jobs.dzne.de/de/jobs/20272/form

Bewerbungsfrist: 30.04.2019